Busanmietung +43(0)316-68 40 29
Beratung & Buchung +43(0)316-67 11 55
Reisesuche öffnen

Reisefinder

 
von 38 bis 2690

Newsletter

Bestellen Sie unseren Reisenewsletter um verpassen Sie in Zukunft keines unserer exklusiven TOP-ANGEBOTE mehr

Bulgarien - ein Land wie aus dem Bilderbuch - 11 Tage

PDF Reise drucken
Termin:
14.04.2021 - 24.04.2021
Preis:
1599,00 € pro Person

Bulgarien - ein Land wie aus dem Bilderbuch

1. Tag: Graz - Belgrad
Der heutige Tag steht zur Anreise nach Belgrad. Abendessen und Übernachtung im Hotel.
2. Tag: Sofia
Nach dem Frühstück fahren Sie in Richtung Bulgarien. An der Grenze begrüßt Sie Ihre Reiseleitung und fahren weiter nach Sofia. Sofia ist bei weitem die größte bulgarische Stadt und gleich die Hauptstadt. Die Geschichte der Stadt begann vor 2.500 Jahren, als der Thrakische Stamm der Serden die Stadt Serdika gründete. Die Stadt hat den Namen Sofia erst im 15. Jh. bekommen , wobei als Namensgeber die Kirche Sveta Sofia erschien. Sie besichtigen den Platz Sveti Nedelja, von welchem auch die großen und breiten Boulevards von Sofia beginnen. Einige Schritte entfernt, befindet sich die Heilige George Rotunda, die älteste Kirche der Stadt, die aus dem 4. Jh. stammt und wo heutzutage noch Messen wegen der ausgezeichneten Akustik stattfinden. Des Weiteren sieht man die wertvollen und interessanten Gebäuden
der Banja-Bashi-Moschee, des archäologischen Museums und der Präsidentenschaft. Das Wahrzeichen der Stadt ist die orthodoxe Kathedrale Alexander Nevski aus dem 20. Jh., die zweitgrößte orthodoxe Kirche auf der Balkanhalbinsel.
Hotelbezug und Abendessen.
3. Tag: Sofia, Rila Kloster, Plovdiv
Am heutigen Programm steht der Besuch des weltbekannten Rila Klosters. Das größte orthodoxe Kloster auf dem Balkan, befindet sich im Rila Gebirge, auf einer Meereshöhe von 1147 m. Das Kloster wurde im 10.Jh. gegründet und steht unter Denkmalschutz des UNESCO Weltkulturerbe seit 1983. Bereits im Mittelalter entwickelte es sich zu einem wichtigen Zentrum des geistigen und kulturellen Lebens in Bulgarien. Die Gebäude auf dem Klosterareal beherbergen rund 300 ausgeschmückte Räume,
jeder für sich ein einzigartiges Kunstwerk. Hier besichtigen Sie unter anderem die Hauptkirche und den Klostergarten. Weiterfahrt nach Plovdiv zur europäischen Kulturhauptstadt 2019 und Übernachtungen.
4. Tag: Batschkovo Kloster, Weinverkostung und Plovdiv
Heute erreichen Sie nach einer kurzen Fahrt das Batschkovo Kloster. Das wunderschöne Kloster aus dem 11. Jh. befindet sich im Rhodopa Gebirge und ist das zweitgrößte Kloster Bulgariens. Es ist ein noch funktionierendes Mönchskloster mit einer botanischen Besonderheit – ein mehr als 300 Jahre alter Dschindschifirbaum im Innenhof. Lassen Sie sich von den bemerkenswerten Fresken und Wandmalereien aus den verschiedenen Epochen bezaubern und erfahren Sie mehr über die
wichtige Rolle des Klosters durch die Jahrzehnte als Hüter der bulgarischen Kultur und Sprache. Anschließend besuchen Sie den nahegelegenen Weinkeller und verkosten 3 Weine aus der Region. Rückfahrt nach Plovdiv. Plovdiv ist eine der ältesten Siedlungen Europas und ist heutzutage die zweitgrößte Stadt Bulgariens. Plovdiv ist ein wahrer Kulturschatz und wurde deswegen zur Kulturhauptstadt Europas 2019 gewählt. Die Stadt hat während der Zeit verschiedene Namen getragen, darunter Philippopolis – als die Stadt von Philipp II. von Mazedonien erobert wurde, oder Trimontium – als sie unter römischer Herrschaft gestanden ist. Sie besichtigen unter anderem das sehr gut erhaltene antike römische Amphitheater, das römische Odeon und die „Hl. Konstantin und Helena“ Kirche, das artistische Kapana-Viertel, die Moschee und andere. Anschließend steht Ihnen Zeit zur freien Verfügung, um die Stadt auf eigene Faust zu entdecken. Abendessen im Hotel.
5. Tag: Plovdiv, Rosenthal Kazanlak, Nessebar, Burgas
Heute lernen Sie mehr über das Rosenöl, durch welches Bulgarien weltweit bekannt ist. Der Anbau und die Produktion befinden sich in der Region nördlich von Plovdiv, auch bekannt als das Rosenthal. Die zur Ölgewinnung benutzten Blüten werden von Hand gepflückt und schließlich durch Wasserdampf –Destillation in Rosenöl verarbeitet.
Unser erster Stopp für heute ist eine funktionierende Rosendestillerie. Sie lernen mehr über den Anbau der Damascena Rose und die Produktion von Rosenöl. Schließlich verkosten Sie Rosenprodukte. Gleich danach besichtigen Sie die Thrakische Grabstätte von Kazanlak (UNESCO Weltkuluturerbe). Die Kuppel-Grabstätte ist für ihre Architektur und besonders lebendigen Wandmalereien weltbekannt. Sie fahren weiter nach Nessebar und erreichen die antike Altstadt am späten Nachmittag. Die Stadt wurde vor 3200 Jahren auf einer malerischen Halbinsel von den Thrakern gegründet und erlebte während ihrer reichen Geschichte griechische, römische und
türkische Herrschaft. Die komplette Altstadt von Nessebar ist von UNESCO als Weltkulturerbe geschützt. Übernachten werden Sie heute in Burgas.
6. Tag: Burgas, Balchik, Varna
Heute morgen fahren Sie nach Balchik, wo Sie die ehemalige Sommerresidenz der rumänischen Königin Maria mit botanischen Garten besichtigen. Das Schloss wurde als Liebesnest für die Königin im orientalischen Stil ausgebaut. Der Schlosspark wurde vom Landschaftsarchitekten Jules Janine entworfen, der Hauptgärtner des russischen Zaren Nicolaus der Zweite war. Nach der Besichtigung erreichen Sie Varna. Oft die „Meereshauptstadt Bulgariens“ genannt, ist Varna die drittgrößte Stadt Bulgariens und wurde im 6. Jh. v. Chr. unter dem Namen Odessos durch die Kolonisten aus der kleinasiatischen Stadt Milet gegründet. Für einige Jahrzehnte lang befand sich Odessos im Grenzbereich des Mazedonischen Reichs von Alexander dem Großen und später im Grenzbereich des Römischen Reiches. Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen die Kathedrale Maria Himmelfahrt, die Fußgängerzone und der Meeresgarten. Hotelbezug und Abendessen.
7. Tag: Varna, Madara Felsenrelief, Veliko Tarnovo
Nach dem Frühstück fahren Sie in Richtung Veliko Tarnovo. Auf dem Weg dorthin besichtigen Sie das von UNESCO geschützte Madara Felsenrelief. Das einzige in Europa frühmittelalterliche monumentale Felsenrelief zeigt einen Reiter auf einer Höhe von 23 Meter über dem Boden. Der Reiter wird im Kampf mit einem Löwen zu seinen Füßen dargestellt. Dabei wird er von einem Hund begleitet. Weiterfahrt nach Veliko Tarnovo – die mittelalterliche Hauptstadt Bulgariens. Die Stadt war ein sehr wichtiges kulturelles und religiöses Zentrum. Heute steht die gesamte Altstadt unter Denkmalschutz. Der Kern der Altstadt, die ehemalige mittelalterliche
Zarenhauptstadt, liegt zwischen drei Hügeln. Sie besichtigen die Festung Tzarevets, wo einst ein Zarenschloss stand und danach die Handwerkerstraße "Samovodska Tscharschia", wo Sie Ihre Freizeit genießen werden. Lernen Sie die interessanten Handwerke des Mittelalters kennen und entdecken Sie die Produkte der immer noch tätigen Handwerkshäuser. Hotelbezug und Abendessen.
8. Tag: Veliko Tarnovo, ETAR Freilichtmuseum, Golyam Izvor, Sofia
Nach dem Frühstück verlassen Sie Veliko Tarnovo und fahren Richtung Süden. In Kürze erreichen Sie das größte Freilichtmuseum Bulgariens - das ETAR, bekannt für die authentische und voll funktionierenden Anlagen, sowie die noch tätigen Handwerker. Hier wird das Dorfleben aus dem 19. Jh. präsentiert. Auf dem Weg nach Sofia besichtigen Sie das authentische Gebirgsdorf Große Quelle, wo Sie von den Einheimischen auf eine traditionelle Art und Weise begrüßt werden. Sie besichtigen die Klosterschule aus dem 19. Jh. und lernen mehr über die Lernmethoden der damaligen Zeit. Schließlich freuen Sie sich auf eine Verkostung von diversen Backspezialitäten und zwei Sorten Schnaps. Sie fahren weiter nach Sofia, dort erleben Sie ein traditionelles Abendessen mit Folklore und "Nestinari" Feuertänzen (Nestinari Feuertänze finden witterungsbedingt statt).
9. Tag: Sofia, Belogradchik, Turnu Severin
Nach dem Frühstück fahren Sie in Richtung Turnu Severin, auf dem Weg werden wir die bekannten Felsen von Belogradchik und die dazu gehörige Kaleto-Festung besichtigen. Die Gruppe bizarrer Felsformationen aus Sandstein und Kalkstein, wurde 2011 als neues Weltwunder nominiert, erstrecken sich über 30 km und erreichen eine Höhe von bis zu 200 m. Die römische Festung Kaleto wurde bereits im 1. Jhd. errichtet und ist seit 1965 Architekturdenkmal. An der Grenze zu Rumänien angekommen, werden Sie herzlich von Ihrem neuen Reiseleiter begrüßt. Sie fahren weiter bis nach Turnu Severin und beziehen unser Hotel.
10. Tag: Turnu Severin, Eisernes Tor, Belgrad
Heute werden wir bei der 3-stündigen Schifffahrt auf der Donau das Eiserne Tor bestaunen. Das Tor gilt als einer der imposantesten Taldurchbrüche Europas. An der schönsten Stelle, dem Cazan bzw. Kazan (dt. Kessel) zwischen den Städten Orsova und Donji Milanovac, wird die Anstauung der Donau auf 200 Meter Breite und 80 Meter Tiefe reduziert. Auf beiden Seiten der Donau wurden Schutzgebiete eingerichtet - in Serbien der Nationalpark Ðerdap, auf der rumänischen Seite der "Naturpark Eisernes Tor" (Parcul Natural Portile de Fier). Im Jahr 1972 erbauten Jugoslawien und Rumänien gemeinsam ein Elektrizitätswerk. Die Talsperre ließ den 150 Kilometer langen Djerdapsee entstehen. Der Wasserspiegel wurde um 35 Meter gehoben. Neben der Energiegewinnung wurde so auch die Wasserstraße auf der Donau ausgebaut und die Schiffdurchfahrt erleichtert. Ein bekannter römischer Fund ist die in den Fels des Eisernen Tors geschlagene Tabula Traiana an der serbischen Seite der Donau. Dabei handelt es sich um eine Tafel, die der römische Kaiser Trajan im Jahre 100 anlässlich der Beendigung des Straßenbaus in der unteren Schlucht der Donau anbringen ließ. An beiden Seiten der doppeltgeränderten Tafel sind schwebende Delfine dargestellt, oben schwebt ein Adler mit geöffneten Schwingen, rechts und links sind je drei sechsblätterige Rosen als Reliefs in den Stein gehauen. Bei den Bauarbeiten für das Kraftwerk wurde die Tafel versetzt, um sie zu erhalten. Heute ist sie nur noch vom Wasser aus sichtbar. Weiterfahrt nach Belgrad, Hotelbezug und Abendessen.
11. Tag: Belgrad - Graz
Am Morgen steht eine Stadtführung durch Belgrad auf Ihrem Programm. Sie sehen das Rathaus, das Parlament, den Terazije-Platz
und den Platz der Republik, die Festung, das Varo Tor und vieles mehr.
Anschliessend heißt es Abschied nehmen, mit vielen wunderschönen Eindrücken dieser spannenden Reise treten Sie die Heimreise an.

  • Fahrt mit modernem BISTRO Luxusbus
  • 9x Übernachtung mit Halbpension als 3-Gang-Menü oder Buffet
  • 1x Übernachtung inkl. Frühstücksbuffet
  • Übernachtung in Hotels der gehobenen Mittelklasse auf Basis Doppelzimmer mit Dusche oder Bad/WC
  • 1x Reiseleitung durchgehend, ab Grenze Bulgarien/bis Grenze Rumänien
  • 1x Reiseleitung ab Grenze Rumänien / bis Grenze Serbien
  • 1x Alle Parkgebühren in Bulgarien und Rumänien
  • 1x ca. 2 Std. Stadtführung Belgrad mit lokaler Reiseleitung
  • 1x ca. 2 Std. Stadtrundgang in Sofia
  • 1x Eintritt Rotunde Heiliger Georg in Sofia
  • 1x Eintritt Alexander Nevski Kathedrale in Sofia
  • 1x Eintritt Rila Kloster (UNESCO Weltkulturerbe)
  • 1x Besichtigung Batschkovo Kloster
  • 1x 3er Weinverkostung in einem Weingut im Raum Plovdiv inkl. lokale Snacks
  • 1x ca. 3 Std. Stadtführung Plovdiv (Kulturhauptstadt Europas 2019)
  • 1x Besichtigung Römisches Theater in Plovdiv
  • 1x Besichtigung Kirche des Heiligen Konstantin und Helena in Plovdiv
  • 1x Eintritt Rosendestillerie Kazanlak inkl. Verkostung von Rosenlikören und -konfitüren
  • 1x Eintritt Thrakische Grabstätten von Kazanlak (UNESCO Weltkulturerbe)
  • 1x ca. 1 Std. Stadtrundgang Nessebar (UNESCO Weltkulturerbe)
  • 1x Eintritt und Besichtigung Botanischer Garten und Schloss Balchik
  • 1x ca. 2 Std. Stadtrundgang Varna
  • 1x Besichtigung der orthodoxen Kathedrale Maria Himmelfahrt von Varna
  • 1x Besuch des Felsenrelief des Reiters von Madara (UNESCO Weltkulturerbe)
  • 1x ca. 1 Std. Stadtrundgang in der Altstadt von Veliko Tarnovo
  • 1x Eintritt Festung Tzarevetz in Veliko Tarnovo
  • 1x Eintritt und Besichtigung ETAR Freilichtmuseum
  • 1x Besichtigung des Gebirgsdorfers Golyam Izwor inkl. Treffen mit Einheimischen
  • 1x Besuch alte Klosterschule und Verkostung von einheimischen Spezialiäten
  • 1x Traditionelles 4-Gang-Abendessen inkl. 1 Glas Wein mit Folklore und Nestinari Feuertänzen in Sofia
  • 1 x Besichtigung der Festung Belogradchik
  • 1x ca. 2 Std. Stadtrundgang in Turnu Severin
  • 1 x 3 Std. Schifffahrt auf der Donau zum Eisernen Tor
  • 1 x 3-Gang-Mittagessen an Bord des Schiffes am Eisernen Tor
  • Reisebetreuung
  • Sie sammeln bei dieser Reise 37 OTTO Sonnen

14.04.2021 - 24.04.2021 | 11 Tage

  • Aktionspreis
    1599,00 €

Abfahrtsorte

  • z.B. Graz - Exerzierplatzstrasse 73 - Busgarage Otto Reisen
    0,00 €

zubuchbare Optionen / Ermäßigungen

  • Frühbucherpreis 31.01.2021
    -100,00 €
  • Einbettzimmerzuschlag
    280,00 €
powered by Easytourist
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk