Beratung & Buchung +43(0)316-67 11 55
Reisesuche öffnen

Reisefinder

 
von 15 bis 2590

Newsletter

Bestellen Sie unseren Reisenewsletter um verpassen Sie in Zukunft keines unserer exklusiven TOP-ANGEBOTE mehr

Nordkap - 15 Tage

PDF Reise drucken
Termin:
16.06.2020 - 30.06.2020
Preis:
2590,00 € pro Person

Ein Sommernachtstraum!

1. Tag: Anreise Raum Hannover oder Umgebung
Sie reisen nach Hannover zur Zwischenübernachtung an. Es ist die Hauptstadt Niedersachsens, ein bedeutendes Industrie- und Handelszentrum sowie Sitz einer Universität. Als Messestandort hat Hannover auch internationale Bedeutung. In der Altstadt findet man noch einige schöne Fachwerkhäuser, darunter der eindrucksvolle Ballhof. Weitere sehenswerte
Bauwerke sind z.B. das Opernhaus und das Leibniz-Haus mit seiner prächtigen Renaissance-Fassade. Das Neue Rathaus - gekrönt von einer fast 100m hohen Kuppel - ist besonders imposant. Weitere Attraktionen sind der Erlebnis-Zoo und die Herrenhäuser Gärten: Im prächtigen „Großen Garten“ befindet sich auch die von der Künstlerin Niki de Saint
Phalle farbenfroh gestaltete „Grotte“.

2. Tag: Kiel – Fährüberfahrt
Anreise nach Kiel, der Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein. Sie liegt reizvoll am Südende der Kieler Förde, einer tief ins Land einschneidenden Ostseebucht. Schon 1882 fand hier die erste Segelregatta statt und noch heute ist die Stadt für die „Kieler Woche“ bekannt – eine der bedeutendsten Segelsport-Veranstaltungen der Welt. Um 14.00 Uhr legt
die Fähre der Color Line in Richtung Norwegen ab. Das luxuriös ausgestattete Schiff bietet unter anderem eine 120m lange Promenade mit Geschäften, Restaurant, Pub und Café sowie ein umfangreiches Unterhaltungsangebot.

3. Tag: Oslo – Hamar
Gegen 10.00 Uhr legt das Schiff in Oslo an. Hier werden Sie bereits zu einer Stadtführung erwartet. Oslo liegt sehr schön am Oslofjord, umgeben von den bewaldeten Höhen der Nordmarka. Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten zählen u.a. das Rathaus, der Vigelandpark mit seinen zahlreichen Skulpturen, das königliche Schloss oder die neue Skisprungschanze auf dem Holmenkollen. Die gemütliche Metropole verfügt außerdem über zahlreiche interessante Museen, einige davon auf der Halbinsel Bygdöy. Am Nachmittag reisen Sie weiter an den lieblichen Mjösasee, den größten See des Landes und Heimat des beliebten Radschaufeldampfers Skibladner. Entlang des Seeufers erreichen Sie Hamar. Die Stadt ist unter anderem bekannt für das Hedmarksmuseum mit Freilichtanlage und für die architektonisch interessante Olympia-Halle, die wie ein umgedrehtes Wikingerschiff aussieht. Wussten Sie - ...dass Oslo zur „Grünen Hauptstadt Europas 2019“ gekürt wurde? Dieser Titel wird jedes Jahr an eine Großstadt des Europäischen Wirtschaftsraums
vergeben. Bewertet werden dabei unter anderem die Bereiche Umweltschutz, Luft- und Wasserqualität, Abfallwirtschaft und Strategien gegen die Klimaerwärmung. Als besonders positiv wurden Oslos Pläne angesehen, das Stadtzentrum autofrei zu gestalten.

4. Tag: Hamar – Trondheim
Entlang des Seeufers erreichen Sie Lillehammer. Die Stadt wurde durch die Olympischen Winterspiele 1994 weltweit bekannt. Hier lohnt sich der Besuch von Maihaugen, einem der schönsten und größten Freilichtmuseen Norwegens. Durch das Gudbrandsdal, vorbei an Wiesen, Wäldern und zahlreichen Bauernhöfen, geht es heute weiter nach Norden.
Hinter Otta sehen Sie die über 2.200m hohen Gipfel des Rondane Nationalparks, bald folgen die einsame Weite des Dovrefjells und das Tal des rauschenden Flusses Driva. Über Oppdal erreichen Sie schließlich Trondheim. In der hübschen Universitätsstadt findet man neben beeindruckenden Bauwerken auch ein großes kulturelles Angebot. Wahrzeichen
der Stadt ist der berühmte Nidarosdom, das größte sakrale Bauwerk Skandinaviens. Er ist außerdem die Krönungskirche der norwegischen Könige sowie Nationalheiligtum. Mit seinem Bau wurde bereits im Jahre 1070 begonnen, im Laufe der Jahrhunderte wurde er nach einigen Brandkatastrophen umgebaut und restauriert. Weitere Attraktionen sind der
Erzbischofpalast und das im 18. Jh. erbaute Palais Stiftsgarden. Das große, von außen schlichte Holzgebäude verfügt über 100 Räume mit prunkvollem Inventar. Bei den Besuchern der Stadt beliebt sind auch die farbenfrohen Speicherhäuser am Fluß Nidelv. Von der fotogenen Brücke Bybrua hat man einen schönen Blick auf sie.

5. Tag: Trondheim – Mosjöen
Geschichtsträchtige Regionen liegen auf Ihrem Weg nach Norden. Bei Verdal fand im Jahre 1030 die berühmte Schlacht von Stiklestad statt. Ausstellungen hierzu, ein Museum mit historischen Gebäuden usw. bietet das Nationale Kulturzentrum von Stiklestad. Im Raum Steinkjer findet man zahlreiche tausende Jahre alte Felsritzungen - u.a. das berühmte lebensgroße Rentier „Bolareinen“. Sie kommen außerdem vorbei an der längsten Lachstreppe Europas und am Namsskogan Familienpark mit seinen nordischen Tieren. Durch tiefe Wälder geht es weiter nach Mosjöen. In dem Hafenort am Vefsnfjord gibt es hübsche Holzhäuser, die zum Teil auf Pfählen stehen und heute Ateliers, Restaurants und Cafés beherbergen.

6. Tag: Mosjöen – Küstenstraße – Bodö
Erleben Sie heute einen weiteren Höhepunkt Ihrer Reise - eine Etappe der berühmten Straße Rv17 (Kystriksveien): Die insgesamt ca. 650 km lange Panoramastraße zwischen Steinkjer und Bodö und wird geprägt durch fantastische Fjordlandschaften, zahlreiche Inseln, imposante Berge und hübsche Dörfer. Ein großer Teil der Strecke (zwischen Holm und Godöystraumen) ist als Nationale Touristenroute „Helgelandskysten“ ausgewiesen. Auf Ihrer Route nach Bodö überqueren Sie drei Fjorde und während der Fährüberfahrt Kilboghamn-Jektvik auch den Polarkreis, der durch einen großen Metall-Globus am Ufer markiert wird. Sie kommen vorbei am Svartisen, dem zweitgrößten Gletscher Norwegens, und am Saltstraumen, dem stärksten Gezeitenstrom der Welt (imposant beim Gezeitenwechsel). Nicht weit entfernt liegt Bodö, die zweitgrößte Stadt Nordnorwegens. Sie ist bekannt für eine der größten Seeadlerpopulationen der Welt. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen das Luftfahrtmuseum und das Nordland Museum mit geschichtlichen Ausstellungen.

7. Tag: Bodö – Lofoten
Eine Fähre bringt Sie am Morgen von Bodö nach Moskenes. Nun durchfahren Sie die gesamte, etwa 140 km lange Inselkette der Lofoten. Spektakulär ist vor allem das Landschaftsbild: Bizarre Felsformationen, weiße Sandstrände, grüne Wiesen und pittoreske Fischerdörfer machen die Lofoten zu einem der schönsten Reiseziele Europas. Trotz der Lage im hohen Norden ist das Klima vergleichsweise mild - der Golfstrom fließt quasi direkt vor der Haustür. Geprägt wird die Region auch durch den Fischfang und die Produktion von Trockenfisch, so genanntem Stockfisch. Auf dem Weg über die Inseln bieten sich viele wunderbare Sehenswürdigkeiten für einen Abstecher an - zu fantastischen weißen Sandstränden, wie z.B. der von Haukland, oder zu pittoresken Fischerdörfern wie Reine oder Henningsvaer. Das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Lofoten
ist Svolvaer. Besuchen Sie hier das Nordnorwegische Künstlerzentrum oder die Eisgalerie „Magic Ice“, in der man umgeben von kunstvoll beleuchteten Skulpturen und Installationen aus Eis seinen Drink genießen kann.

8. Tag: Lofoten – Tromsö
Die Nationale Touristenroute Lofoten führt Sie nach Osten, vorbei an steil aufragenden Bergen und Fjorden durch eine großartige Küstenlandschaft. Die Brücke über den schmalen Raftsund verbindet die Lofoten mit den Vesteralen. Die Inselgruppe der Vesteralen ist bekannt für ihre zahlreichen Vogelarten, u.a. farbenfrohe Papageientaucher und Seeadler. Auf dem Weg nach Norden können Sie bei genügend Zeit einen Abstecher zum schäumenden Malselvfossen machen - dem norwegischen National-Wasserfall. Nun geht es wieder an die Küste: Sie sehen den malerischen Balsfjord und schließlich die Hafenstadt Tromsö. Die nördlichste Universität der Welt, die nördlichste Brauerei der Welt und die imposante Eismeerkathedrale - Tromsö hat vieles zu bieten. Berühmte Polarforscher wie Nansen und Amundsen starteten ihre Expeditionen in Tromsö; spannende Ausstellungen hierzu findet
man im Polarmuseum. Wussten Sie - … dass 1877 in Tromsö die nördlichste Brauerei der Welt gegründet wurde? Der deutsche Bäcker Ludwig Mack eröffnete „Macks Ölbryggeri“
und stellte Bier nach Pilsner Art her. Die Produktionsstätte des Betriebes, der sich nach wie vor im Familienbesitz befindet, liegt zwar inzwischen südlich von Tromsö, aber die Biere werden noch immer nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut.

9. Tag: Tromsö – Alta
Die fantastische Landschaft der zerklüfteten nordnorwegischen Küste erleben Sie heute: Bei der Fährüberfahrt nach Svensby haben Sie eine tolle Aussicht auf die eindrucksvollen Lyngsalpen, ein Hochgebirge, das fast senkrecht aus dem Meer emporsteigt. Nach einer weiteren Fährüberfahrt schlängelt sich die Straße entlang verschiedener Fjorde weiter nach
Alta. Unterwegs kommen Sie über das Kvaenangsfjell, von dem sich eine großartige Aussicht auf das Meer und die Berge bietet. Alta ist die größte Stadt der Provinz Finnmark und berühmt für ihre prähistorischen Felszeichnungen, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören (Alta Museum gegen Aufpreis). Eine neue Attraktion ist die „Kathedrale der Nordlichter“. Der Turm der spektakulären Kirche schraubt sich wie eine Spirale in den Himmel und symbolisiert die Nord- oder Polarlichter.

10. Tag: Ausflug zum Nordkapp
Am heutigen Tag könnte der Besuch des Nordkapp auf dem Programm stehen. Der Besuch des etwa 300m steil aus dem Eismeer aufragenden Nordkapfelsens und hoffentlich auch der einmalige Anblick der Mitternachtssonne. Die Nordkaphalle, die zum Teil unterirdisch in den Fels gebaut wurde, bietet unter anderem eine Aussichtsplattform, eine Ausstellung
über die Geschichte des Nordkaps, ein Restaurant und eine Bar. Im Postamt können Sie Briefmarken sowie ein Nordkap-Zertifikat erwerben und einen speziellen Poststempel erhalten. Ein spektakulärer Film auf Panorama-Leinwand nimmt Sie mit auf eine Reise durch die vier Jahreszeiten.

11. Tag: Alta – Rovaniemi
Die einsame Hochebene Finnmarksvidda und der Ort Ort Karasjok liegen auf Ihrer heutigen Route. Karasjok ist für den Themenpark Sapmi bekannt, der die Kultur, Geschichte und Mythologie des samischen Volkes veranschaulicht. Sie überqueren bald die norwegisch-finnische Grenze und kommen zum riesigen Inarisee, dem „Heiligen See der Samen“. Weiter südlich, in der Region um Saariselkä, wurde einst viel Gold gefunden. Über Tankavaara, wo sich ein Goldmuseum befindet, gelangen Sie zum Polarkreis. Eine vielbesuchte Attraktion ist das Dorf des Weihnachtsmannes (ganzjährig geöffnet), in dem man auch schon seine Weihnachtspost aufgeben kann. Kurz darauf erreichen Sie Rovaniemi, die bedeutendste
Stadt Finnisch Lapplands. Sie wurde stark durch den berühmten Architekten Alvar Aalto geprägt.

12. Tag: Rovaniemi – Jyväskylä
Weiter südlich, an der Küste des Bottnischen Meerbusens, liegt Kemi. Die Stadt ist für ihre Edelsteingalerie bekannt, in der man u.a. Königskronen und eine der größten Edelsteinsammlungen Europas bestaunen kann. Bald erreichen Sie Oulu, die nördlichste Großstadt der Europäischen Union. Das Herz von Oulu schlägt auf dem Marktplatz. Hier stehen unter anderem das Theater, hübsche rote Holzhäuser, die einst als Speicher dienten und die schön restaurierte, alte Markthalle. Sehenswert sind auch der Dom, das Rathaus und das Freilichtmuseum Turkansaari mit etwa 40 historischen Holzgebäuden einige Kilometer außerhalb der Stadt. Dichte Wälder begleiten Sie auf dem Weg nach Süden. Am Pyhäjärvi-See erreichen Sie die finnische Seenplatte - hier scheinen Festland, eine unüberschaubare Zahl von Inseln und Inselchen und Wasser ineinander überzugehen. In der Universitätsstadt Jyväskylä findet man zahlreiche Gebäude, die von dem berühmten Architekt Alvar Aalto geplant wurden. Dazu gehört auch das Alvar Aalto Museum, das u.a. eine Sammlung seiner Skizzen, Modelle und Möbel zeigt. Vom Aussichtsturm im Park bietet sich ein weiter Blick über die Wald- und Seenlandschaft der Umgebung.

13. Tag: Jyväskylä – Helsinki – Fährüberfahrt
Im weiteren Verlauf der Route liegen das bedeutende Wintersportzentrum Lahti, in dem man die Skisprunganlagen und das Skimuseum besuchen kann, sowie der Ort Järvenpää. In der Nähe von Järvenpää, am Tuusulanjärvi- See, lebten einst viele Künstler - darunter der berühmte finnische Komponist Jean Sibelius. Weiter geht es in die finnische Hauptstadt. Helsinki ist für ihre schönen Kirchen bekannt, vor allem für die unterirdische Felsenkirche, den Dom am klassizistischen Senatsplatz und die orthodoxe Uspenski-Kathedrale - ein imposantes Backsteingebäude mit goldenen Zwiebeltürmen. Es lohnt auch ein Bummel über den Marktplatz und die Prachtstraße Esplanadi mit ihren vielen Cafés. Am frühen Abend (17.00 Uhr) legt das Schiff der Finnlines vom Fährhafen Helsinki/Vuosaari ab. Auf allen Finnlines Schiffen stehen Ihnen die finnische Sauna und Fitness-Geräte kostenlos zur Verfügung. Entspannen Sie im Whirlpool und genießen Sie den weiten Blick auf das Meer vom Sonnendeck.

14. Tag: Auf See – Ankunft in Travemünde
Ankunft und Ausschiffung im Ostseeheilbad Travemünde am Abend (21.30 Uhr). Die Stadt besitzt eine sehr schöne Strandpromenade und zog schon in der Vergangenheit viele berühmte Künstler an. So bannte z.B. der Norweger Edvard Munch, der hier oft zu Besuch war, das Städtchen auf Leinwand. Weiterfahrt nach Lübeck zur Zwischenübernachtung.

15. Tag: Lübeck – Heimreise
Bevor Sie die Heimreise antreten bietet sich noch ein Stadtbummel durch Lübeck an. Die Stadt bietet als Königin der Hanse eine vollständig unter Denkmalschutz stehende Altstadt mit dem berühmten Holstentor und dem Buddenbrookhaus. Lübeck ist einzigartig und wundervoll. Das geschlossene Stadtbild wurde daher 1987 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Die wasserumflossene Altstadt mit ihren rund 1800 denkmalgeschützten Gebäuden, historischen Gassen und verwinkelten Gängen ist jedoch nicht nur schön anzuschauen, sondern der Kern einer höchst lebendigen Großstadt mit rund 214.000 Einwohnern.

  • Busrundreise mit einem modernen Fernreiseluxusbus
  • Alle kurzen Fährüberfahrten
  • 1 x Fähre Kiel - Oslo inkl. Frühstücksbuffet an Bord, inkl. Unterbringung in 2-Bett-Kabinen innen
  • 1 x Übernachtung / Frühstücksbuffet in Lübeck
  • 11 x Übernachtung / Halbpension in guten Mittelklassehotels entlang der Rundreise
  • Stadtführung in Oslo
  • Stadtführung in Helsinki
  • Nordkaphallengebühr
  • Nordlandfahrer-Urkunden
  • 1 x Fähre Helsinki - Travemünde inkl. Brunch-Buffet an Bord, inkl. Unterbringung in 2-Bett-Kabinen innen
  • Reisebetreuung
  • Sie sammeln bei dieser Reise 42 OTTO-Sonnen

16.06.2020 - 30.06.2020 | 15 Tage

gehobene Mittelklasse Hotel

Details
  • Pauschalpreis pro Person
    2590,00 €

zubuchbare Optionen / Ermäßigungen

  • 1-Bettkabine-innen
    250,00 €
  • 2-Bettkabine-aussen
    100,00 €
  • 1-Bettkabine-aussen
    350,00 €
  • Einbettzimmerzuschlag (nur Hotel)
    499,00 €
  • Frühbucherbonus bis 31.01.2020
    -100,00 €

gehobene Mittelklasse Hotel

Ein sehr schönes Hotel der gehobenen Mittelklasse! Alle Zimmer mit Bad oder DU/WC, Telefon und TV.

powered by Easytourist
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk